Shortcuts
Bitte warten Sie, bis die Seite geladen ist.
. D .
PageMenu- Hauptmenü-
Page content

Titelanzeige

Fontane, Theodor: Tage- und Reisetagebücher ; 3 . ¬Die¬ Reisetagebücher

Fontane, Theodor: Tage- und Reisetagebücher ; 3 . ¬Die¬ Reisetagebücher
Titelinformation
Feldname Details
Art des Inhalts Reisebericht
1864-1875
Band 3
Name Fontane, Theodor
Erler, Gotthard ¬[Hrsg.]¬
T I T E L ¬Die¬ Reisetagebücher
Verfasserangabe hrsg. von Gotthard Erler ...
Auflage 1. Aufl.
Erscheinungsort Berlin
Verlag Aufbau-Verl.
Erscheinungsjahr 2012
Umfang XXXIV, 922 S. : Ill.
Serie Fontane, Theodor: Große Brandenburger Ausgabe
Band Abt. 11
ISBN ISBN 978-3-351-03101-5 Gb. : EUR 38.00 (DE), EUR 39.10 (AT), sfr 53.90 (freier Pr.)
ISBN 3-351-03101-7 Gb. : EUR 38.00 (DE), EUR 39.10 (AT), sfr 53.90 (freier Pr.)
Signatur deu 939:f679:a/t97c-3
Kurzbeschreibung Nach den Tagebüchern, die seit ihrer Veröffentlichung in der Großen Brandenburger Ausgabe als Teil des schriftstellerischen Gesamtwerks betrachtet und rezipiert werden, geben die Reisetagebücher Fontanes weitere Einblicke in seine Lebens- und Arbeitsgewohnheiten. Die Persönlichkeit des Autors, auch seine politischen Ansichten werden hier so unmittelbar deutlich wie sonst selten in seinem Werk und weichen manches Mal in aufschlussreicher Weise von seinen publizierten Texten ab. In zahlreichen amüsanten Szenen und Formulierungen aber wird der Leser den bekannten unvergleichlichen Fontane-Ton wiederfinden. Erstmals veröffentlicht werden die Aufzeichnungen aus Böhmen, Schlesien und Frankreich. Weitere Reisen unternahm Fontane nach Schleswig­Holstein und Dänemark, ins Rheinland, nach Thüringen, Franken sowie nach Italien. Die zahlreichen Faksimiles seiner größtenteils unveröffentlichten Skizzen veranschaulichen eindrucksvoll die lebendige Gestalt der Notizbücher. "Der Schriftsteller Theodor Fontane reiste in die preußischen Kriegsgebiete, besichtigte die Schlachtfelder und beobachtete den Alltag. Seine Eindrücke notierte er in vielen, kleinen Heften. Mal denkt er liberal und weltoffen, dann schlägt er antijüdische und antipolnische Töne an... Beeindruckend ist das Kunstinteresse Fontanes: Besonders in Frankreich und Italien notiert er sich ständig Eindrücke aus Kirchen und Museen, skizziert sogar eigenhändig Grundrisse und Stadtpläne. Und man kann im unvoreingenommenen Hinschauen, im Mitschreiben von Dialogen bereits die spezielle Fontanesche Romantechnik erkennen. Für Fontane-Liebhaber ist dies natürlich eine Fundgrube, vor allem auch durch die überaus umfassende und kenntnisreiche Kommentierung der Herausgeber" (dradio.de)
Dokumentlieferung Aufsatzbestellung für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Universität via KonDoc
Internetseite / Link Rezension
Siehe auch Inhaltsverzeichnis
Siehe auch Rezension
Kataloginformation2212576 Datensatzanfang . Kataloginformation2212576 Seitenanfang .
Exemplare
Barcode Signatur / Lageplan Fachgebiet Band / Heft Ebene Status Ausgel. bis
0223898046 deu 939:f679:a/t97c-3
Exemplarstandort0223898046
Deutsche Sprach- u. Lit.wiss.   BG 2 . Verfügbar .  
. Katalogdatensatz2212576 ItemInfo Datensatzanfang . Katalogdatensatz2212576 ItemInfo Seitenanfang .