Shortcuts
Bitte warten Sie, bis die Seite geladen ist.
. D .
PageMenu- Hauptmenü-
Page content

Titelanzeige

Albertus Magnus über Gedächtnis, Erinnern und Wiedererinnerung: eine philosophische Lektüre von De memoria et reminiscentia mit Übersetzung

Albertus Magnus über Gedächtnis, Erinnern und Wiedererinnerung: eine philosophische Lektüre von De memoria et reminiscentia mit Übersetzung
Titelinformation
Feldname Details
Name Müller, Jörn ¬[VerfasserIn]¬
Albertus <Magnus> ¬[VerfasserIn]¬
Aristoteles ¬[Sonstige Person, Familie und Körperschaft]¬
Institution Aschendorffsche Verlagsbuchhandlung ¬[Verlag]¬
T I T E L Albertus Magnus über Gedächtnis, Erinnern und Wiedererinnerung
Zusatz zum Titel eine philosophische Lektüre von De memoria et reminiscentia mit Übersetzung
Verfasserangabe Jörn Müller
Erscheinungsort Münster
Verlag Aschendorff Verlag
Ort/Verlag $c© 2017
Erscheinungsjahr [2017]
Umfang 101 Seiten
Format 166 g
Serie Lectio Albertina
Band Band 17
Notiz / Fußnoten Literaturverzeichnis Seiten [99]-101
Enthält auf den Seiten [60]-97 die vollständige deutsche Übersetzung des lateinischen Kommentars von Albertus Magnus zu Aristoteles Schrift De memoria et reminiscentia, Über Gedächtnis und Wiedererinnerung, Zweites Buch von "Über den Wahrnehmungssinn und das sinnlich Wahrgenommene"
Enthält $tEinleitung -- Vorbemerkungen zu de memoria et reminiscentia -- Alberts programmatische Berufung auf die peripatetische Tradition -- Alberts akthafte Deutung der Phänomene -- Das Gedächtnis und der Akt des Erinnerns (actus memoriae) -- Wiedererinnerung als Wiederherstellung des Gedächtnisses -- Bilanz und Bewertung : Alberts Beitrag zur Problemgeschichte -- Übersetzung von Alberts de memoria et reminiscentia -- Über Gedächtnis und Wiedererinnerung -- Erster Traktat -- Erläuternder Exkurs über die Lehre von Avicenna und Averroes über das Gedächtnis -- Was ist die Absicht des Werks, und was sind die Gedächtnisgegenstände wirklich? -- Zu welchem Teil der Seele gehört das Gedächtnis? -- Zur Auflösung eines Zweifels hinsichtlich der Aussage, dass das Gedächtnis sich auf das Vergangene bezieht -- Zweiter Traktat -- Erläuternder Exkurs über die Meinung der Peripatetiker zur Wiedererinnerung -- Über die Wiedererinnerung laut Aristoteles : Worin kommt sie mit dem Gedächtnis überein, und worin unterscheidet sie sich von ihm sowie von den anderen Vermögen, Zuständen und Affektionen der Seele? -- Über die Weise und die Kunstfertigkeit des Wiedererinnerns -- Aus welchem Prinzip schreitet die Wiedererinnerung voran? -- Wie nimmt jede Wiedererinnerung notwendigerweise die vergangene Zeit auf? -- Das Gedächtnis unterscheidet sich von der Wiedererinnerung hinsichtlich der Träger -- Über diejenigen, die sich gut oder schlecht wiedererinnern -- Glossar -- Literatur.
ISBN ISBN 3-402-11198-5 : (KT : EUR 9.80 (DE), CHF 15.60 (freier Preis))
ISBN 978-3-402-11198-7 : (KT : EUR 9.80 (DE), CHF 15.60 (freier Preis))
Signatur phk 450:dm25/u17
Kurzbeschreibung Gedächtnis und Erinnerung sind grundlegende Phänomene unseres geistigen Lebens, mit denen sich das abendländische Denken seit der Antike intensiv auseinander gesetzt hat, von Platon über Augustinus bis zu gegenwärtigen Forschungen in der empirischen Psychologie und Neurophysiologie. Bei Albertus Magnus finden sich über sein ganzes Werk verteilt immer wieder intensive Reflexionen zu dieser Thematik; sie zeigen, dass er den Fragen, wie und woran man sich (wieder-)erinnert, eine grundlegende anthropologische Bedeutung zugemessen hat. Eine Schlüsselstellung für das Verständnis in Alberts Oeuvre besitzt dabei sein Kommentar zur aristotelischen Schrift "Über Gedächtnis und Wiedererinnerung" (De memoria et reminiscentia), dessen kritische Edition zeitgleich in der "Editio Coloniensis" erscheint. Die von Jörn Müller vorgelegte philosophische Lektüre dieser Schrift weist nach, dass Albert auf der Basis arabischer Deutungen eine äußerst originelle Interpretation der aristotelischen Gedächtnislehre präsentiert, deren problemgeschichtliche Stellung in der Forschung bisher weitgehend verkannt worden ist. Albert begreift Gedächtnis und Erinnern im Wesentlichen akthaft, also von ihren Vollzügen aus, und zwar als eine Rückkehr zu der vergangenen Sache, insofern sie vergangen ist. Damit der Leserschaft über die vorgelegte Interpretation hinaus die Möglichkeit gegeben wird, diese Konzeption selbst Schritt für Schritt nachzuvollziehen, ist dem Text als Anhang die erste vollständige Übersetzung von Alberts Kommentar ins Deutsche beigegeben.
Selbstabholung Für Angehörige der Universität Titel zur Abholung bestellen
Postversand Für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Universität LIEFERUNG NACH HAUSE
Dokumentlieferung Aufsatzbestellung für Angehörige der Universität via KonDoc
Internetseite / Link Inhaltsverzeichnis
Kataloginformation290046461 Datensatzanfang . Kataloginformation290046461 Seitenanfang .
Exemplare
Barcode Signatur / Lageplan Fachgebiet Band / Heft Ebene Status Ausgel. bis
0254919337 phk 450:dm25/u17
Exemplarstandort0254919337
Philosophie   BG 5 . Verfügbar .  
. Katalogdatensatz290046461 ItemInfo Datensatzanfang . Katalogdatensatz290046461 ItemInfo Seitenanfang .